Case

De Kijkwijzer („Blickweiser“)

Kunst und Kultur sind wichtig? Ja klar. Langweilig und kompliziert? Aber nein! „De Kijkwijzer“ – eine Unterrichtsmethode für das Unterrichtsfach „Culturele Kunstzinnige Vorming“ (CKV, kulturelle und künstlerische Erziehung) des Büros für Unterrichtsprojekte und –beratung „Kunst Uit Het Vuistje“ („Kunst auf die Faust“) macht Kunst und Kultur wieder attraktiv für junge Menschen.

Drupal Splash Awards nominatie

Der Kijkwijzer ist eine Unterrichtsmethode, mit der Schüler vor Ort Aufträge zu Ausstellungen, Vorstellungen und Konzerten ausführen, ein ebenso bewährtes wie viel genutztes Instrument. Kulturunterricht ist nichtsdestotrotz oft etwas aufgebläht: Schüler müssen lange Berichte schreiben, Lehrer wissen nicht genau, was bei den Schülern wirklich hängen bleibt und kulturelle Einrichtungen finden es lästig, ihr Angebot Jugendlichen anzupassen.

Attraktiv, innovativ und verständlich

Der Kijkwijzer wurde zuvor auf Papier angeboten und entsprach in dieser Form nicht mehr der Erlebniswelt der Jugendlichen. Die beteiligten kulturellen Einrichtungen hatten zudem überhaupt keinen Einblick in das Kulturerlebnis der Schüler. Kunst Uit Het Vuistje stellte uns daher die Frage: Wie können wir den Kunstführer in eine attraktive, innovative und verständliche digitale Unterrichtsmethode übersetzen?

Der Inhalt des Kijkwijzer aus Papier konnte nicht zwischendurch angepasst werden. Außerdem waren die Produktionskosten hoch. Doch der wichtigste Aspekt war, dass Lehrer und kulturelle Einrichtungen nicht genug Rückmeldungen bekamen, wie die Jugendlichen die besuchte kulturelle Veranstaltung erlebt hatten.”

Bart Plantinga, Projektmanager „Kunst Uit Het Vuistje“

Digitales Tool nach Maß

In den vielen Gesprächen mit Schülern, Lehrern und kulturellen Einrichtungen kristallisierten sich für Betawerk die spezifischen Ansprüche der Endverbraucher heraus. So ist der überarbeitete Kijkwijzer ein digitales Tool nach Maß geworden.

Der Einsatz interessanter Fotos, Videos und Geräuschfragmente macht den Kijkwijzer attraktiv für die jüngere Generation. Zudem kann der Kijkwijzer auf jedem Smartphone, Tablet und Laptop verwendet werden. Jeder Schüler durchläuft seinen eigenen Weg, da die Fragen seinem Kenntnisstand und seinen Interessen angepasst sind. So erlebt er oder sie das kulturelle Angebot auf eine persönliche Weise.

Lehrer haben ein eigenes Portal, auf dem sie die ausgefüllten Aufgaben der Schüler sehen können. Das erleichtert ihnen die Beurteilung und Anpassung des Lehrstoffs. Kulturelle Einrichtungen erhalten über den Kijkwijzer ebenfalls Zugang zu den Resultaten der Aufträge. So erfahren sie, wie die Jugendlichen die besuchten Ausstellungen, Vorstellungen oder Konzerte erlebt haben, eine wertvolle Information, die den Veranstaltern hilft, ein attraktives Programm zusammenzustellen.

Besserer Austausch

Der neue „Kijkwijzer“ verbessert den Kontakt zwischen Kunst Uit Het Vuistje, kulturellen Einrichtungen und Lehrern. Da die Einrichtungen und Lehrer Einblick in das Kulturerlebnis der jüngeren Generation erhalten, schafft Kunst Uit Het Vuistje einen Mehrwert für sowohl den Kijkwijzer als innovatives Tool als auch für sich selbst als Projekt- und Beratungsbüro für den Unterricht.

Der neue „Kijkwijzer“ bietet Lehrern und kulturellen Einrichtungen viel mehr Einblick in das Kulturerlebnis der Schüler, schnell und unkompliziert. Darauf können die Einrichtungen anschließend reagieren, indem sie ihr Unterrichtsangebot optimieren. So können sie die jüngere Generation an sich binden und als zukünftige Besucher gewinnen – denn das sind die Kunden von morgen.”

Bart Plantinga

De Kijkwijzer („Blickweiser“) - Kunst mit einem digitalen K
De Kijkwijzer („Blickweiser“) - Kunst mit einem digitalen K
kunstuithetvuistje.nl